Sauber und effizient Heizen mit Holz

Kachelöfen, Holzkochherde, Zimmeröfen und Cheminées heizen auch ohne Strom. Sie sind unabhängig von Stromabschaltungen, Gasversorgungsengpässe und Heizölkrisen. Wer eine solche Wohnraumfeuerung besitzt, wird sie nächsten Winter vermehrt anfeuern. Förster und Waldbesitzer sind deshalb mit einer Verdreifachung der Nachfrage nach Brennholz konfrontiert. Vielerorts sind die Vorräte ausverkauft.

Rund eine halbe Million Wohnraumfeuerungen gibt es in der Schweiz. Sie leisten einen wertvollen Beitrag an die Energiewende. Denn Holz ist CO2-neutral, einheimisch und erneuerbar. Angesichts massiver Preissteigerungen bei Gas und Öl sowie drohender Winterstromlücke geht Holzenergie Schweiz davon aus, dass die Wohnraumfeuerungen im bevorstehenden Winter deutlich häufiger benützt werden. Holzenergie Schweiz betont den möglichen Nutzen der kleinen Holzheizungen und verweist aus lufthygienischer Sicht gleichzeitig auf die wichtige Bedeutung des korrekten Betriebs.

Richtig Heizen mit Holz vermeidet Feinstaub

Die technische Weiterentwicklung und kontinuierliche Informationen über den korrekten Betrieb der Feuerungen haben dazu beigetragen, die Feinstaubemissionen aus Wohnraumfeuerungen in den letzten dreissig Jahren markant von 7’000 auf heute weniger als 2’000 Tonnen zu senken. Die pauschale Verurteilung der kleinen Holzheizungen als «Dreckschleudern» ist somit Unsinn.

Was aber heisst korrekter Betrieb? Drei Hauptfaktoren machen den Unterschied zwischen effizienter, schadstoffarmer Energiegewinnung und «Dreckschleuder». Erstens die Qualität des Brennholzes. Zweitens die Betriebsweise der Anlagen. Drittens die Qualität der Anlage.

Qualität des Brennholzes: Das Holz muss trocken sein. Es muss vor der Nutzung etwa zwei Jahre an einem gut belüfteten, besonnten Platz trocknen können. Es muss zudem die richtige Stückigkeit haben. Nicht nur die Länge, sondern auch der Umfang der Scheiter ist wichtig. Zu dicke Scheiter verbrennen schlecht. Als Faustregel gilt: Der Umfang eines Scheits sollte 20 bis 25 cm nicht übersteigen. Brennholz muss zudem naturbelassen sein. Bemaltes Holz, Spanplatten und Abbruchholz können nicht sauber verbrannt werden. Die Luftreinhalte-Verordnung LRV macht diesbezüglich klare Vorschriften.

Betriebsweise der Anlagen: Bedienungsanleitungen sowie Instruktionen der Ofenbauer oder Kaminfegerinnen sind unbedingt zu befolgen. Denn durch falsch eingestellte Luftschieber oder zu früh geschlossene Abgasklappen verwandelt sich das Feuer in einen Schwelbrand mit grosser Rauchentwicklung und entsprechend hohen Feinstaubemissionen.

Qualität der Anlagen: Offene Cheminées sind nie effizient und sauber. Sie sind möglichst bald zu ersetzen. Alte Anlagen entsprechen oft nicht mehr den aktuellen technischen Erkenntnissen. Sie lassen sich nicht schadstoffarm betreiben und sind zu sanieren oder zu ersetzen.

Richtig Heizen mit Holz

Fazit: Wer eine moderne Wohnraumfeuerung gemäss Bedienungsanleitung mit dem richtigen Holz betreibt, heizt sauber und klimaneutral, leistet einen Beitrag an die Energiewende und geniesst die höchstmögliche Sicherheit und Unabhängigkeit der Wärmeversorgung.

 

Quelle: Holzenergie Schweiz
Artikelbild: Symbolbild © Yuriy Kulik – shutterstock.com

author-profile-picture-150x150

Mehr zu belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

website-24x24

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Sauber und effizient Heizen mit Holz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-10').gslider({groupid:10,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});