Kleines Badezimmer? Kein Problem mit einer modernen Einrichtung

Es gibt viele Menschen, die in kleinen Bädern wohnen und sich fragen, wie sie ihr Bad so gestalten können, dass es grösser wirkt.

Es gibt heutzutage eine Vielzahl genialer Einrichtungsideen, die das kleine Bad zur Wellness-Oase machen.

Ein kleines Bad muss keine Last sein! Da Wohnraum immer knapper wird, müssen sich viele vom Traum eines geräumigen Bades verabschieden und sich Lösungen für ihr kleines Bad ausdenken.

Die erste Regel bei der Gestaltung eines kleinen Badezimmers ist es, den Raum so aufzuteilen, dass er grösser erscheint. Man positioniert die Möbel so, dass sie den Raum nicht zu sehr einengen. Und wählt vor allem Möbel, die gut für kleine Räume sind.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Beleuchtung: Helle Farben an den Wänden und eine gute, oft auch indirekte Beleuchtung tragen dazu bei, dass der Raum grösser erscheint.

Ein weiterer Tipp ist es, Spiegel einzusetzen. Spiegel reflektieren das Licht und vergrössern somit optisch den Raum. Überall wo Platz und Licht fehlt, kann man in der Wohnung mit Spiegeln arbeiten. Im Bad darf es ein extra grosser Spiegel sein.

Auch Glas- oder Metall-Accessoires reflektieren schön das Licht. Dekorative Flacons und glitzernde Accessoires sind perfekt für ein kleines Bad.


Indirektes Licht ist perfekt für kleine Bäder. (Bild: PHOTOCREO Michal Bednarek – shutterstock.com)

Die Wahl der richtigen Farben und Materialien

Damit das kleine Bad endlich grösser wirkt, ist manchmal ein kompletter Umbau vonnöten, was aber mit den heutigen Möglichkeiten gar nicht so kompliziert ist.

Es gibt Boden- und Wandverkleidungen, die man über den alten Fliesen anbringen kann. Oder Wand- und Bodenfarbe, mit denen man die noch guten Fliesen, deren Design altmodisch ist, überstreichen kann.

Allgemein machen helle und freundliche Farben jeden Raum grösser und offener. Allerdings sind dunkle Farben auch wieder im Trend. Wählt man dunkle Wandfarben, braucht man schöne helle Accessoires und Dinge, die das Licht einfangen. Das wäre zum Beispiel ein silberner Rahmen für den Spiegel.

Ein Trick für kleine Bäder sind durchsichtige Regale. Sie wirken leicht und luftig. Allgemein kann es gar nicht zu hell sein, denn so sieht man beim Putzen alles. Und man wird morgens schneller wach! Also das kleine Bad einfach perfekt ausleuchten, aber natürlich mit angenehmem Licht.


Durchsichtige Regale und Duschwände sind ideal fürs kleine Bad. (Bild: Jörg Lantelme – shutterstock.com)

Insgesamt sollten die Flächen einheitlich gestaltet werden. Es macht das Bad schön gross, wenn Wände und Boden in der gleichen Farbe gestaltet sind. Anders als früher, wo der Boden immer eine andere Farbe hatte, als die Wände. Interessant und optisch öffnend wirkt es, wenn die Wände dann in der oberen Hälfte eine hellere Farbe haben.

Grossformatige Fliesen sind gut für kleine Bäder, kleine Fliesen verstärken nur den optischen Eindruck, dass man sich in einem kleinen Bad aufhält.

Ein einheitlicher Look für das gesamte Bad ist bei kleinen Bädern noch viel wichtiger als bei grossen. Am besten alle Farben, Möbel und Accessoires aufeinander abstimmen und nicht mehr als 4 Farben kombinieren.

Modern und absolut pflegeleicht ist ein grauer Boden, plus grauen Fliesen, weisse Wände und dazu ein paar natürliche Accessoires in Grün. Dazu moderne Accessoires wählen wie silberner Accessoires silberne Badutensilien.


Spiegelflächen wirken Wunder bei kleinen Bädern. (Bild: Followthefollow – shutterstock.com)

Kreative Möbelstücke in einem Mini-Bad

Wer in einem kleinen Bad viel Platz schaffen möchte, muss kreativ sein, aber auch gut recherchieren. Denn es gibt eine Vielzahl praktischer Produkte fürs Bad online zu entdecken.

Nicht immer ist Platz für einen schmalen Schrank oder eine Kommode. Dann muss man die Wände optimal ausnutzen. Entweder selbst Regale anbringen oder Duschregale für die Ecke und Hängeregale kaufen.

Rollregale sind auch eine gute Lösung, sie nehmen keinen festen Platz weg, sondern werden einfach weggeschoben, wo sie grade nicht stören. Kleine Haken an der Wand und Tür sind in kleinen Bädern unverzichtbar. Hier kann man Bademäntel, aber auch Handtücher zum Trocknen aufhängen.

Im Grunde müssen die Möbel immer ganz genau auf die Raumverhältnisse des Bades abgestimmt werden. Klar, hat man nicht immer eine grosse Wahl, wenn Wasser- und Stromanschlüsse an ungünstigen Stellen sind. Umso wichtiger ist es, das Bad schick wirken zu lassen.

Ordnungssysteme sind auch im Bad sehr wichtig, nicht nur im Arbeitszimmer und in der Küche. Kaufen Sie kleine Boxen und Behältnisse, in denen Sie Duschgels, Hautcremes, Shampoos, Rasierwasser und co. unterbringen können.

Aber achten Sie darauf, dass diese Boxen farblich harmonieren. Es sollte in einem kleinen Bad nicht kunterbunt zugehen, sonst wirkt es  vollgestopft. Kaufen Sie daher verschieden grosse Boxen in einem Stil und am besten in einer oder maximal zwei Farben. Das beruhigt das Auge, auch wenn Sie viel Kosmetik- und Pflegeartikel im Bad stehen haben. Zudem erleichtern die Boxen das Putzen. So müssen Sie nicht jeden Gegenstand umständlich hochheben.

Handtuchheizkörper sind eine segensreiche Erfindung und eigentlich ein Muss für ein kleines Bad. Mit ihnen kann man gleichzeitig die Handtücher trocknen und aufhängen. So lässt sich auch lästiger Schimmel effektiv vorbeugen. Zudem ist es ein luxuriöses Gefühl ein leicht gewärmtes Handtuch nutzen zu können.


Helle Farben und viel Licht sind die Lösung bei kleinen Bädern. (Bild: stocksnapper – shutterstock.com)

Abschied von der Badewanne

Auch wenn viele Menschen es lieben, ein entspannendes Bad zu nehmen: Eine Badewanne nimmt extrem viel Platz weg und sie ist nicht umweltfreundlich, da man beim Baden zu viel Strom und Wasser verbraucht.

Bei kleinen Bädern sollte man sich von der Badewanne komplett verabschieden und stattdessen eine ebenerdige Dusche einbauen. Diese vergrössert im Vergleich zu einer Duschtrasse enorm den Raum und versprüht ein Gefühl von Freiheit. Auch wirkt es beruhigend, dass keine Stufe überwunden werden muss und das Putzen gelingt viel leichter.

Der Innenraum der Dusche kann natürlich auch genutzt werden für einen Duschstuhl als Ablagefläche oder Eimer, wenn für diesen nirgendwo sonst Platz ist. Die Badewanne ist oft Platzverschwendung, dafür dass sie kaum genutzt wird.


Maximal 4 Farben im Bad wirken sehr harmonisch. (Bild: liloon – shutterstock.com)


Fazit

Ein kleines Bad wirkt grösser, wenn es einheitlich und optisch harmonisch eingerichtet wurde. Zudem, wenn man gezielt nach funktionalen Badmöbeln schaut, die Platz sparen, wie ein Waschbecken-Unterschrank.

Gegenstände, die das Licht einfangen, lassen den Raum grösser wirken. Kunterbuntes Durcheinander vermeiden, indem man seine benötigten Artikel sortiert und gemeinsam in Boxen oder in ein Regal oder Schrank stellt.

Alle modernen Ordnungssysteme, Schrank- und Regallösungen für Bäder sich online anschauen und inspirieren lassen. Es gibt perfekte Lösungen auch für kleinste Bäder. Viele Online-Shops bieten Badplaner an, mit denen man sich seine Möbel zusammenstellen kann. Aber nicht jeder kann sein Bad komplett neu einrichten. Für alle, die mit den Gegebenheiten sich abfinden müssen, ist es einfach wichtig, einen einheitlichen, harmonischen Look herzustellen.

 

Titelbild: Groundpicture – shutterstock.com

author-profile-picture-150x150

Mehr zu belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

website-24x24

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Kleines Badezimmer? Kein Problem mit einer modernen Einrichtung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-10').gslider({groupid:10,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});