http://schweiz-liebe.com

Mit Polizei.news machen Sie Ihr Zuhause einbruchsicher – Präventionstipps

04.02.2021 |  Von  |  Allgemein

Meldungen über Diebstähle und Einbrüche sind leider an der Tagesordnung. Auf dem Portal Polizei.news informieren Sie sich über Vorfälle in Ihrer Nähe. Aufmerksame Nachbarn, Alarmanlagen und eine effektive Einbruchprävention machen es den Kriminellen schwer.

Bereits mit einigen einfachen Massnahmen verhindern Sie Einbrüche.

Die Vorstellung, dass Einbrecher stets zuschlagen, wenn es dunkel ist, stimmt nicht. Die Langfinger wählen Uhrzeiten, an denen die Bewohner zur Arbeit oder anderweitig unterwegs sind. Nach Angaben der polizeilichen Kriminalprävention für Bund und Länder in Deutschland werden ein Drittel aller Wohnungseinbrüche tagsüber begangenen. Die Experten gehen davon aus, dass die tatsächliche Zahl deutlich höher liegt, da die genaue Tatzeit nicht immer genau ermittel werden kann. Die Kriminellen spähen geeignete Uhrzeiten aus und räumen im schlimmsten Fall ganze Wohnblöcke aus. Ob es in Ihrer Nachbarschaft verstärkt zu Einbrüchen gekommen ist, erfahren Sie auf Polizei.news. Übersichtlich nach Kantonen geordnet, finden Sie auf einem des europaweit am meisten gelesenen Polizeiportals wichtige Informationen aus Ihrer Region.

Türen und Fenster sichern

Wenn Sie aus dem Haus gehen, sollten Sie die Haustür abschliessen, auch wenn Sie nur für kurze Zeit abwesend sind. Fenster, Terrassen- oder Balkontüren sollten ebenfalls geschlossen sein, eine Kippstellung reicht nicht aus, die Fenster sollten wirklich komplett geschlossen werden. Im Handel erhalten Sie mechanische Sicherungen für Türen und Fenster, die für weiteren Schutz sorgen. Die nachträglichen Sicherungen lassen sich leicht einbauen und bieten einen zuverlässigen Schutz. Fensterverriegelungen, abschliessbare Fenstergriffe oder Fensterzusatzschlösser sowie Mehrfachverriegelungen für die Haustür sind nur einige der Möglichkeiten.


Abschliessbare Fenstergriffe sind ein guter Einbruchschutz. (Bild: Yuliia D – shutterstock.com)


Einbruchsichere Rollläden

Rollläden scheine auf den ersten Blick sicher, lassen sich jedoch leicht hochschieben oder aushebeln, so dass hier kein ausreichender Schutz besteht. Einfache Rollläden bestehen zudem häufig aus Aluminium oder Kunststoff, bei diesen Modellen lassen sich oftmals die Lamellen einfach auseinanderbiegen. Im Handel erhalten Sie einbruchhemmende Rolläden ais stabilem Material, bei denen ein Hochschieben nicht möglich ist. Die Rollläden verfügen über stabile Profile, tiefere Führungsschienen und eine Hochschiebesicherung.


Ein Fachmann baut einen Rollladen schnell ein. (Bild: Andrew Angelov – shutterstock.com)


Sicherheit für Schlüssel und Schliesssystem

Einen Schlüssel an einem sicheren Ort zu verstecken, ist keine gute Idee. Denken Sie nicht, dass Ihr Versteck so gut ist, dass niemand darauf kommt, Einbrecher kennen die Orte ganz genau und machen sich im Zweifel auf die Suche nach dem Ersatzschlüssel. Schauen Sie sich einmal bei den Präventionsmeldungen auf Polizei.news um, hier finden Sie verschiedene Tricks der Langfinger. Haben Sie einen Schlüssel verloren, lassen Sie unbedingt den gesamten Schliesszylinder oder die Schliessanlage austauschen. Wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen, kann der Austausch der kompletten Schliessanlage teuer werden – mit einer Hausratversicherung sichern Sie den Schlüsselverlust perfekt ab.


Bei Schlüsselverlust sollte die Schliessanlage getauscht werden. (Bild: Chekalin Nikolai – shutterstock.com)


Das Grundstück gegen Einbrecher schützen

Denken Sie bei der Sicherung nicht nur an das Haus, sondern auch an das Grundstück. Idealerweise ist das Grundstück so umzäunt, dass Einbrecher keine Gelegenheit haben, über den Zaun zu klettern. Ein hoher Zaun mit einer zusätzlichen Sicherung an der Oberkante sowie ein Gartentor, das mit einem Schloss gesichert sind, sorgen für Schutz. Sehr empfehlenswert ist eine gute Aussenbeleuchtung, die nicht von aussen zu steuern sind. Auch die Kabel für die Beleuchtung sollten nicht leicht zugänglich sein. Denken Sie auch daran, Fahräder, Kinderwagen oder andere Gegenstände, die auf dem Grundstück stehen, anzuschliessen.


Ein hoher Zaun ist ein guter Einbruchschutz. (Bild: GagoDesign – shutterstock.com)


Alarmanlagen und Videoüberwachung

Mechanische Sicherungen an Türen und Fenstern sind effektive Massnahmen, um Einbrecher abzuwehren. Hat der Täter diese Schranken überwunden, kann er sich danach jedoch unbemerkt ans Werk machen. Für diese Fälle ist eine Alarmanlage, die sofort meldet, wenn sich ein Unbefugter Zutritt verschafft perfekt geeignet. Abhängig von der Ausführung macht sich der Einbruchschutz durch eine laute Sirene bemerkbar oder leitet den Alarm an eine Notrufleitstelle weiter. Einsätze der Leitstelle und entsprechende Meldungen verfolgen Sie auf Polizei.news. Im Fachhandel erhalten Sie Anlagen, die ohne grosse Probleme eingebaut werden können. Viele Produkte arbeiten über Funk drahtlos, so dass für die Installation keine Wände aufgerissen werden müssen. Bei einem Neubau empfiehlt es sich, direkt eine Alarmanlage einzubauen, aber auch eine Nachrüstung ist problemlos möglich.


Eine Alarmanlage erhöht die Sicherheit zu Hause. (Bild: fizkes – shutterstock.com)


Draht, Funk oder Hybrid – welche Technik ist geeignet?

Es gibt verschiedene Techniken, wann welches System eingesetzt wird, hängt von den örtlichen Gegebenheiten ab. Draht- und Hybridalarmanlagen setzen auf eine Kombination von Draht und Funk, das heisst überall dort, wo eine Verdrahtung möglich ist, wird die Alarmanlage entsprechend installiert, weitere Komponenten werden per Funk angebunden. Die Technik eignet sich für grössere Objekte oder Geschäftshäuser. In Gewerbeobjekten findet in der Regel eine Drahtalarmanlage Anwendung, da die Installation in den Gewerberäumen problemlos möglich ist.

Für private Häuser ist Funk perfekt, denn die Anlagen lassen sich schnell und ohne grossen Aufwand einbauen. Auch bei kleineren Gewerbeobjekten sind die Funkanlagen eine gute Wahl. Die Funksysteme können auch an schlecht erreichbaren Orten installiert werden und sind sehr flexibel. Zudem können Sie diese System problemlos jederzeit erweitern oder umbauen.



Einbruchschutz lohnt sich immer

Auch wenn sich in der Wohnung keine grossen Wertgegenstände befinden, lohnt sich ein Einbruchschutz. Der Einbrecher weiss nicht, dass sich in Ihrem Haus nichts von Wert befindet, der Schaden durch den Einbruch ist also in jedem Fall angerichtet. Lesen Sie die Meldungen auf Polizei.news , sehen Sie, was bei einem Einbruch alles zerstört wird und wie hoch die Kosten für die Wiederherstellung sind.


Beschädigungen verursachen nach einem Einbruch hohe Kosten. (Bild: Animaflora PicsStock – shutterstock.com)

Stets bestens informiert mit Polizei.news

Meldungen über ausgelöste Alarme in Ihrer Region finden Sie auf Polizei.news. Das Portal bietet ständig aktualisierte Informationen aus allen Schweizer Kantonen und den angrenzenden Ländern. Egal ob Sie wissen möchten, was in Ihrer Nachbarschaft passiert ist oder sich über wichtige Meldungen aus Deutschland, Österreich oder Liechtenstein auf dem Laufenden halten möchten – die Redaktion von Polizei.News unterrichtet Sie zeitnah und umfassend über alle aktuellen Ereignisse.

 

Titelbild: Prostock-studio – shutterstock.com

About Andrea Hauser

Aus meinem langjährigen Hobby, dem Schreiben, ist im Jahr 2010 ein echter Job geworden - seitdem arbeite ich als selbständige Texterin. Davor war ich als gelernte Bankkauffrau im klassischen Kreditgeschäft einer Hypothekenbank tätig. Immobilien und Baufinanzierungen sowie Versicherungen zählen daher zu meinen Steckenpferden. Ich entdecke aber auch gern neue Themen abseits dieser „trockenen Materie“ und arbeite mich gern in neue Gebiete ein.


Ihr Kommentar zu:

Mit Polizei.news machen Sie Ihr Zuhause einbruchsicher – Präventionstipps

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.