http://schweiz-liebe.com

Tolle Wohntipps für kleine Räume

19.10.2021 |  Von  |  News, Wohnen

Viele von uns leben in kleineren, charmanten Stadtwohnungen. Aber auch in grossen Häusern finden sich Zimmer mit etwas weniger Platz. Doch auch auf wenigen Quadratmetern kann man stilvoll und gemütlich wohnen.

Mit ranken und schlanken Möbeln, viel Stauraum, einer harmonischen Farbpalette, geschickten Lichtverhältnissen und Spiegeln lassen sich wahre Wunder bewirken. Lassen Sie sich überraschen.



Tipp 1: Auf filigrane Möbel setzen

Hat man etwas weniger Platz zur Verfügung, dann sollte man den Raum nicht mit wuchtigen Möbeln zustellen. Grosse Räume wollen grosse Möbel – kleine eben kleine. Darum tut man gut daran, schlanke Möbel mit eleganten Formen zu wählen wie zum Beispiel den Armlehnstuhl Wila, entworfen von This Weber. Mit seinem zeitgenössischen Design macht er speziell am Esstisch eine gute Figur. Auch das Sofa Dinhard, das Alfredo Häberli für Atelier Pfister designt hat, besticht mit seiner leichten, zeitlosen Form und schmiegt sich sanft in jedes kleinere Wohnzimmer. Zu ihm gesellt sich gerne ein schmucker Beistelltisch wie das Modell Saland. Wählt man die Glasplatte in Rauchglas, ist diese lichtdurchlässig und lässt den Raum dadurch grösser wirken. Wer auf das Sofa ganz verzichten will, kann auch mit zwei Sesseln – zum Beispiel mit dem Modell Surpierre – und einem Pouf eine hübsche Sitzgelegenheit schaffen, die nicht viel Raum einnimmt.



Tipp 2: Geschickt mit dem Licht spielen

Viel natürliches, aber auch künstliches Licht lässt einen Raum strahlen und wertet ihn sofort auf. Darum sollte man so viel Tageslicht wie möglich hereinlassen, indem man zum Beispiel halbtransparente Vorhänge in hellen Tönen und zarten Mustern wählt. Sie lassen das Sonnenlicht durchscheinen und schützen dennoch vor neugierigen Blicken. Idealerweise wählt man sie bodenlang. Denn das verleiht jedem Raum optisch mehr Höhe. Lichte Stücke findet man zum Beispiel in der Cradle to Cradle® Kollektion, die Pfister exklusiv führt. Diese Modelle sind zu 100% kompostierbar und damit besonders nachhaltig.

Für die dunkleren Abendstunden holt man sich wiederum stilvolle Leuchten ins Haus und arrangiert sie zu sogenannten Lichtinseln. So platziert man die Stehleuchte Eileen G. von Johann Jakob neben dem Sofa, die schlichte Tischleuchte Camana von Atelier Pfister kommt aufs Sideboard, während die filigrane Pendelleuchte Hayden über dem Esstisch strahlt.



Tipp 3: Spiegel gekonnt in Szene setzen

Ein einfacher Trick mit einer grossen Wirkung sind Spiegel. Hängt man sie in einem kleineren Raum auf, vergrössern sie ihn optisch – weil sie den Raum und das Tageslicht reflektieren. Darum sollte man unbedingt ein schönes Stück clever platzieren. Schnörkellose Modelle finden sich bei Johann Jakob oder bei Atelier Pfister.



Tipp 4: Mobiliar wählen, das einen Tick mehr kann

Multifunktionale Möbel liegen im Trend und können wahre Wunder bewirken. Bei beschränkten Platzverhältnissen sind sie ein Muss, so auch der Beistelltisch Sengi. Er ist ein wahrer Verwandlungskünstler, denn er dient einem als schmucker Tisch für Bücher und Magazine neben dem Sofa genauso wie als ein praktisches Kleinregal in der Küche oder im Bad. Auch die filigranen Regale Rico der Marke BYYU sind Raumteiler, Sideboard oder Bücherregal – ganz so, wie es einem beliebt. Und kommt spontan Besuch vorbei, dann verwandelt sich das trendige und nach ÖKO-TEX®-Standard-100 zertifizierte Sofa Folk mit ein paar Handgriffen in ein Nachtlager auf Zeit. Bei kleinen Platzverhältnissen im Badezimmer eignen sich Seifen in Glasflaschen mit Halterung wie die Seifenspender Réduze. Sie sparen Platz, und dank der schönen Verpackung wirken sie zudem dekorativ.



Weitere Tipps für kleine Räume

• Senkrechte Streifentapeten sorgen für optisch mehr Höhe.
• Streicht man Möbel im gleichen Farbton wie die Wand, rücken sie fürs Auge in den Hintergrund und beanspruchen zumindest optisch weniger Platz.
• Freiräume zwischen den einzelnen Wohnbereichen lassen einen Raum luftiger und grosszügiger wirken.
• Allzu bunte Farben und wilde Muster können einen kleinen Raum überladen. Wählt man hingegen lichte, zurückhaltende Farben, die gut miteinander harmonieren, erzeugt man ein stimmiges, ruhiges Gesamtbild.
• Viel Stauraum ist unabdingbar, denn steht überall etwas herum, wirkt das Zuhause noch winziger. Darum lässt man so viel wie möglich in Schränken, Schubladen, Körben und Filzboxen verschwinden.

 

Quelle: Möbel Pfister
Bildquelle: Möbel Pfister

About belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Tolle Wohntipps für kleine Räume

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.