http://schweiz-liebe.com

Was ist beim Fernsehsessel-Kauf zu beachten?

23.12.2021 |  Von  |  Möbel, News

Ein Fernsehsessel ist viel mehr als ein gemütliches Sitzmöbel nur zum Fernsehen. Hochwertige Fernsehmöbel sind der perfekte Rückzugsort für die kleine Auszeit, vervollständigen als moderner Blickfang die eigene Einrichtung und begeistern mit ihrer besonderen Funktionalität.

Kein Wunder, dass sie nicht nur beim Fernsehen, sondern auch beim Lesen oder dem kleinen Nickerchen eine gute Figur machen. Doch was gibt es beim Kauf eines Fernsehsessels zu beachten? Und wie findet man ein Modell, das perfekt zu den eigenen Ansprüchen passt?

Was zeichnet einen Fernsehsessel aus?

Aufgrund der vielen Einsatzmöglichkeiten wird ein Fernsehsessel auch als Relaxsessel, Ruhesessel oder Liegesessel bezeichnet. Meist handelt es sich hierbei ein gepolstertes, grosszügiges Sitzmöbel mit einer hohen Rückenlehne, zwei Armlehnen und einer Fussstütze. Die Fussstütze ist entweder im Sitzmöbel integriert oder steht separat. Separate Fussstützen haben den Vorteil, dass sie bei Bedarf als zusätzliche Sitzgelegenheit genutzt werden können. Sie nehmen aber auch bei Nichtgebrauch Stellplatz in Anspruch.

Im Vergleich zu herkömmlichen Sesseln verfügt ein Fernsehsessel über viele zusätzliche Funktionen, die den Komfortfaktor erhöhen. Je nach Modell können diese Extrafunktionen manuell oder über eine elektrische Steuerung bedient werden. Der Fernsehsessel ist somit auf ein Höchstmass an Komfort ausgelegt und ermöglicht dank zahlreicher verstellbarer Elemente ein besonders individuelles Sitzgefühl.

Welche Arten des Fernsehsessels gibt es?

Moderne Fernsehsessel sind nicht nur in einer Vielzahl an Designs und Materialien erhältlich, sie unterscheiden sich vor allem hinsichtlich ihrer Technologie und Funktionalität. Grob unterteilen lassen sich alle Fernsehsessel in:

  • Manuelle Fernsehsessel
  • Elektrische Fernsehsessel
  • Fernsehsessel mit Massagefunktion

Welches Modell das richtige ist, hängt von zahlreichen Faktoren, wie dem vorhandenen Platz, dem Verwendungszweck und dem geplanten Budget ab.


TV-Sessel für gemütliche Fernsehabende (Bild: modustollens – shutterstock.com)


Der manuelle oder motorlose Fernsehsessel

Motorlose Fernsehsessel sind meist auf Anhieb durch eine schlankere Gesamtoptik zu erkennen. Sie verfügen zwar über keinen Motor im Inneren, bieten aber trotzdem zahlreiche Funktionen. Die Rückenlehne und die Fussstütze werden entweder per Hand oder über Körperdruck verstellt. Je nachdem, ob die Fussstütze an die Rückenlehne gekoppelt ist, fährt diese automatisch aus oder kann separat verstellt werden. Bei den meisten Modellen ist ein Neigungswinkel der Rückenlehne von 120 bis 160 Grad möglich. Somit sind nahezu waagerechte Liegepositionen möglich.

Einige manuelle Fernsehsessel sind ausserdem mit einer praktischen Drehfunktion ausgestattet. Diese ermöglicht das Drehen des Sessels bis zu 360 Grad.

Der elektrische Fernsehsessel

Auch wenn der eingebaute Elektromotor bei einem elektrischen Fernsehsessel von aussen nicht zu erkennen ist, erfordert ein solches Modell insgesamt meist mehr Stellplatz. Der elektrische Fernsehsessel lässt sich dank einer Fernbedienung ohne grossen Aufwand und aus jeder Position heraus steuern. Um die Fernbedienung jederzeit griffbereit aufzubewahren, verfügen elektrische Sessel meist über eine seitlich angebrachte Tasche.

Auf Knopfdruck senkt sich die Rückenlehne ab und die Fussstützen fahren hoch. Je nach Modell ist eine separate Verstellung der Fussstützen möglich. Bei einigen Sesseln kann die Position stufenlos und somit besonders individuell eingestellt werden.

Neben verstellbaren Rückenlehnen und Fussstützen sind viele elektrische Fernsehsessel mit einer Aufstehhilfe konzipiert. Diese erleichtert das Aufstehen, indem die Sitzfläche leicht nach vorne gekippt wird. So werden die Beine besonders einfach unter den Körperschwerpunkt gebracht und vor allem Senioren oder Personen mit eingeschränkter Mobilität können ohne grossen Kraftaufwand aufstehen. Im Gegensatz zum motorlosen Fernsehsessel ist ein elektrischer Sessel jedoch teurer.

Fernsehsessel mit Massagefunktion

Noch mehr Luxus und Entspannung versprechen Fernsehsessel mit Massagefunktion. Ein solcher Sessel besitzt nicht nur eine verstellbare Rückenlehne und Fussstützen, sondern ist zusätzlich mit Massagerollen ausgestattet. Bei einigen Modellen ist die Massagefunktion auf die Rückenlehne beschränkt, andere Sessel ermöglichen auch die Massage der Beine. Beheizbare Sitzflächen sorgen für einen noch grösseren Entspannungseffekt.

Welches Material ist das richtige?

Um einen Fernsehsessel auch frei im Raum aufstellen zu können, ist er meist komplett bezogen. Zur Auswahl stehen hierbei drei Bezugsmaterialien:

  • Leder
  • Kunstleder
  • Stoff

Echtleder sieht nicht nur besonders edel aus, es ist auch atmungsaktiv und hinterlässt ein angenehmes Gefühl auf der Haut. Die Pflege ist einfach, sollte aber regelmässig durchgeführt werden. Ein- bis zweimal jährlich ist eine Kur mit einem Spezialmittel ratsam, um ein Austrocknen des Leders zu verhindern. Sonst genügt es, das Leder mit einem leicht feuchten Putztuch abzustauben.

Kunstleder ist eine günstige Alternative zu echtem Leder. Es ist sehr pflegeleicht und langlebig. Allerdings ist es nicht atmungsaktiv. So fühlt sich die Oberfläche im Winter kalt an und im Sommer neigt man zum Schwitzen. Optisch ist hochwertiges Kunstleder aber heute kaum mehr von echtem Leder zu unterscheiden.

Textilstoffe sind besonders angenehm auf der Haut und ebenfalls einfach zu pflegen. Vor allem Microfaser gilt als ausgesprochen pflegeleicht und ist auch für Haushalte mit Kindern oder Haustieren geeignet.

Wie gross sollte der passende Fernsehsessel sein?

Die Grösse des Fernsehsessels ist vom vorhandenen Platz abhängig und von der Körperstatur der Personen, die am häufigsten auf dem Sessel sitzen wollen. Um die verstellbare Rückenlehne und Fussstützen voll ausnutzen zu können, benötigt ein Fernsehsessel nach vorne und nach hinten ausreichend Platz. Inzwischen gibt es auch Modelle mit Wall-free-Beschlägen. Ein solcher Sessel kann aufgrund des geringeren Radius auch direkt vor einer Wand stehen.

Für maximalen Komfort sollten die Masse der Sitzfläche auf den Körper abgestimmt sein. Eine Sitzbreite von 45 cm gilt als Durchschnitt. Es gibt aber auch breitere Modelle mit einer Sitzbreite von 50 cm. Die Armlehnen sind idealerweise so hoch, dass sie ein Ablegen der Arme im 90 Grad Winkel ermöglichen. Gerade für grosse Menschen ist die Rückenlehne oftmals zu niedrig. Diese sollte aber so hoch sein, dass der Kopf bequem angelehnt werden kann. Die Standardhöhe vieler Sessel beträgt 45 cm. Grössere Personen fühlen sich womöglich wohler mit einer Sitzhöhe von 50 cm, da sonst das Aufstehen schwerfallen kann.

Was gibt es sonst noch beim Kauf eines Fernsehsessels zu beachten?

Grossen Einfluss auf den Komfort eines Sessels hat die Polsterung. Hier wird zwischen einer legeren und festen Polsterung unterschieden. Als Faustregel gilt: Jüngere Generationen bevorzugen meist eine weichere Sitzfläche. Ältere Personen hingegen sitzen lieber etwas fester, vor allem, weil dadurch das Aufstehen erleichtert wird.

Alternativ kann auch ein Sessel mit legerer Polsterung und Aufstehhilfe gewählt werden. Hier sitzt man angenehm weich und kann dank elektrischer Unterstützung trotzdem mühelos aufstehen.

 

Titelbild: Africa Studio – shutterstock.com

About Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Was ist beim Fernsehsessel-Kauf zu beachten?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.