http://schweiz-liebe.com

Dekoideen für den Weihnachtstisch

12.12.2021 |  Von  |  News, Wohnen

Ein schön dekorierter Tisch für das Weihnachtsessen macht das Fest erst so richtig edel und feierlich. Aber nicht jeder hat ein Händchen für tolle Deko. Wir geben ein paar Tipps.

Es gibt sie nun mal – die Dekoqueens und Dekokings, die es schaffen, mit ein paar Dekogegenständen zauberhaft den Tisch zu decken. Andere haben nicht so viel Talent, aber kaufen sehr viel modische Deko ein – das ist auch ein Trick!

Natürlich bietet der Handel vielerlei Deko-Elemente, oft schon im Laden schön zusammengestellt, die man einfach so übernehmen kann, wie sie da steht. Das Geld hat aber nicht jeder und vor allem haben die meisten von uns schon allerlei Deko in Schachteln aus den Vorjahren.

Viele möchten doch gerne aus Alt und Neu etwas Schönes zaubern.

Es gibt in der Tischdekoration jedes Jahr wieder neue Trends, an denen man sich schon grob orientieren kann, aber natürlich nicht muss. Aber manchmal liegt man halt etwas daneben, wenn beispielsweise opulent grosse Kugeln in Gold und Schwarz gewählt wird und alles sehr pompös wirkt, der Trend aber eher wieder in Richtung natürlich geht.

Da kann jeder natürlich einfach darüber stehen, wenn man die eigene Deko toll findet und es einfach so haben will. Aber wenn der  Anspruch da ist, irgendwie trendgerecht und für alle passend zu schmücken, sollte man vorab ein bisschen planen und recherchieren.

Klassisch mit viel Rot und Tanne


Klassische Tischdekoration mit viel Rot. (Bild: Alexander Raths – shutterstock.com)


Die Klassische Weihnachtsfarbe ist natürlich Rot. Sie harmoniert wunderbar mit Tannengrün und kommt ursprünglich von den roten Äpfeln, die der erste Baumschmuck überhaupt waren. Wer nicht genau weiss, wie er den Tisch schmücken kann, nimmt sich an diesem Bild hier ein Beispiel. Wunderschön aber einfach herzustellen, ist die Serviettendekoration.

Einfach dunkelrote Servietten kaufen, einen kleinen sauberen Tannenzweig dazu und mit dekorativer Schleife binden. Dazu kann ein kleines Geschenk, ein Namensschild oder ein guter Wunsch angebracht werden. In die Mitte darf ein roter Tischläufer gelegt sein. Darauf lässt sich dann nach Herzenslust dekorieren. Mit Tannenzapfen in Braun und Weiss verschneit.

Loser Schmuck darf sich mit kleinen Gestecken abwechseln. Sehr hübsch und relativ ungefährlich sind die kleinen Teelichter in hübschen Glasschälchen.

Natur pur oder Glamour pur?


Opulente weihnachtliche Tischdekoration. (Bild: Yavdat – shutterstock.com)


Ein bisschen muss man sich schon entscheiden: Möchte man viele Elemente aus der Natur dabei haben, wie Tannenzweige, egal ob künstlich oder echt und Tannenzapfen – oder soll es vor allem glitzern, funkeln und glänzen?

Hat man viele Naturelemente dabei, reicht es, hier und da ein bisschen Glitzer und Glanz anzubringen. Fans des glamourösen Weihnachtschmuck arbeiten viel mit Kerzenständern, funkelnden Windlichtern und Glanzelementen. Manch einem ist das dann nicht mehr weihnachtlich genug.

Hier muss man sich die Frage stellen: Ist es nur glamourös oder auch weihnachtlich-festlich? Denn es gehört an Weihnachten auch der Gemütlichkeitsfaktor dazu. Der verschwindet, wenn alles nur edel glänzt mit viel Metall.

Wer Gold absolut lieb und nicht genug von Deko in Gold bekommen kann, hat mit Schwarz eine tolle moderne Kombifarbe, die das Gold etwas abschwächt. Mit dieser Kombi können auch Personen etwas anfangen, die es nicht so glitzernd und edel haben wollen, weil das Schwarz einen gemütlichen Touch gibt.

Edel mit viel Weiss


Weihnachtliche Tischdekoration in Weiss und Grau. (Bild: Pixel-Shot – shutterstock.com)


Fans von weisser Dekoration können sich an Weihnachten so richtig austoben, allerdings muss man ein wenig darauf achten, dass es trotz allem nicht zu kühl, sondern schon auch noch heimelig und warm wirkt. Weiss an sich wirkt immer recht edel, braucht aber eben ein paar Kontraste, damit man nicht fröstelt. Lammfell und Wolle oder Strick ergänzen eine eine kühle weisse Deko perfekt.

Eisig und zauberhaft wirkt Weiss mit zartem Blau, Grau und Silber. Fans der Eiskönigin fühlen sich mit solch einer Deko besonders wohl. Ein bisschen frisches Grün durch Zweige tut aber einer solchen Tischdekoration sehr gut. Auch Blumen wären sinnvoll.


Weisse Tischdekoration mit Eisblau kombiniert. (Bild: Pixel Shot – shutterstock.com)


Kleine Details mit grosser Wirkung

Besteck und Servietten sollte man schön gestalten. Sowohl Stoff- als auch Papierservietten lassen sich gut falten und drapieren. Auch weihnachtliche Motive gehen gut. Mehr im Video:



Wer Geschick hat oder sich eben gut informiert, kann aus vielem etwas machen, wie aus Einmachgläsern, aus umgedrehten Baumschmuckkugeln und Holzscheiben. Wie man das richtig schön anrichtet, zeigen viel Floristen auf Youtube:



Sehr schön sehen umgedrehte Weingläser aus, die man mit Kugeln und Zapfen unten befüllt und oben ein Teelicht darauf befestigt. Bei allem, was mit echten Kerzen zu tun hat, muss jeder natürlich sehr darauf achtgeben, dass die Gäste nicht so leicht dagegen stossen können. Eine opulente Deko mit Kerzen vor jedem Platz geht nur, wenn die Gäste sich nicht selbst bedienen, sondern alles angereicht wird und auch die Trinkgläser in sicherem Abstand stehen.

Hat man kleine Kinder oder auch noch quirlige Teenager oder pflegebedürftige Senioren am Tisch, sollte man mit Kerzen eher sparsam sein. Sie müssen sehr sicher und fest stehen und am besten in der Mitte des Tisches, weit weg von den Personen stehen. Hat man leicht entflammbare Tischdeko wie echte Zweige, sollte man einen Feuerlöscher in der Nähe stehen haben.

Keine Lust auf so viel Deko? Dann tut es auch ein weihnachtlicher Tischläufer und schöne festliche Kerzenständer. Oft ist weniger ja tatsächlich mehr. Auch nostalgische Engelsfiguren machen sich gut auf dem Tisch. Die einfachste Möglichkeit ist eine Tischdecke mit auffälligen weihnachtlichen Motiven zu wählen.

Insgesamt ist die Waagschale zwischen zu viel und zu wenig Deko nicht immer so leicht zu halten. Schön wirkt es, wenn eine Farbe vorherrscht und so das Auge einen Ruhepunkt findet. Insgesamt soll die Deko entspannend und wohltuend auf die Sinne wirken. Das ist der Fall, wenn sie sehr ästhetisch und geschmackvoll gewählt wird, aber nicht zu kunterbunt und unruhig.

Wenn Sie Dekofan sind und vieles unterbringen möchten, im Esszimmer, dann schaffen Sie sich kleine Motto-Inseln. Dann kann man in einer Ecke ein kleines Szenario aus Miniaturhäusern aufstellen, in einer anderen Ecke ein Gesteck mit Laterne. Die Fensterbank sollte einheitlich geschmückt werden.

Hat man Gäste eingeladen, sollte noch irgendwo Platz sein, wo man die Geschenke schön drapieren kann. Platz lassen ist bei der Weihnachtsdeko auch ein wichtiger Punkt.

Wir wünschen ein Frohes Fest und viel Spass beim Dekorieren!

 

Titelbild: dfrolovXIII- shutterstock.com

About J. Florence Pompe

J. Florence Pompe hat Germanistik und Pädagogik studiert und ist seit 2010 hauptberufliche Texterin. Spezialisiert auf die Themen Mode und Schmuck, führt sie zu diesen Themen mit viel Freude eigene Blogs, auch in Gemeinschaft mit anderen Autorinnen. Da sie Erfahrung im Schneidern von passgenauer Kleidung hat, kennt sie sich gut mit Stoffen, Schnitten und sorgfältiger Verarbeitung von Modeartikeln aus!


Ihr Kommentar zu:

Dekoideen für den Weihnachtstisch

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.