http://schweiz-liebe.com

Umgang mit Kerzen – Darauf sollten Sie achten

11.12.2019 |  Von  |  Allgemein, News, Wohnen
http://alcat-suisse.com
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Kerzen schaffen eine stimmungsvolle und gemütliche Atmosphäre. Insbesondere während der dunklen Wintermonate finden sie deshalb vielfältig Anwendung. So stellte der europäische Kerzenverband ECA bereits heraus, dass sich Kerzen in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit erfreuen konnten.

Der Kerzenabsatz kennt dabei nur die Richtung nach oben und zeigt, wie gerne das Wohnaccessoire verwendet wird. Insbesondere Teelichte und Stumpen sind als stimmungsvolle Dekoration sehr gefragt. Die meisten vergessen dabei allerdings, dass auch von einer kleinen Flamme Gefahr ausgeht. So stellt eine brennende Kerze ein offenes Feuer dar, das bei unsachgemäßer Verwendung schnell einen Brand auslösen kann.

Neben dieser Gefahr will ein Forscherteam der South Carolina State University außerdem festgestellt haben, dass einige Kerzen einen schlechten Einfluss auf die Gesundheit ausüben können. So sollen manche Kerzensorten Feinstaub, Allergene sowie Schadstoffe freisetzen, während sie abbrennen. Als Grund werden hierfür insbesondere schlechtes Kerzenmaterial sowie eine falsche Handhabung während des Abbrennens genannt. Indem Sie Kerzen aus guten Materialien auswählen und auf eine gute Qualität setzen, lässt sich dieses Problem allerdings lösen.

Neben Schadstoffen ist es aber vor allem das Brandrisiko, das oftmals unterschätzt wird. Wer Kerzen nutzen und sich an ihrem flackernden Lichtschein erfreuen möchte, sollte deshalb unbedingt auf den richtigen Umgang achten.



Der richtige Umgang mit Kerzen

Wenn die Tage langsam kürzer werden und die dunklen Phasen überhandnehmen, heben viele Menschen die Stimmung durch Kerzen und Teelichter. Das beliebte Wohnaccessoire kann allerdings nicht nur für eine wohlige und warme Atmosphäre sorgen, sondern ebenfalls zur Ursache für Brände werden.

Unschöne Erlebnisse und Gefahren lassen sich jedoch vermeiden, indem zunächst die Sicherheitshinweise, die auf der Verpackung angegeben sind, eingehalten werden. Ein sachgemäßer und vernünftiger Umgang mit Kerzen sollte die Voraussetzung für deren Verwendung bilden. Des Weiteren gibt es einige Regeln, die Sie für diese Art einer offenen Flamme beherzigen sollten:

1. Lassen Sie eine Kerze niemals unbeaufsichtigt weiter brennen

Die Flamme kann eine starke Hitze entwickeln und unter Umständen umliegende Gegenstände in Brand stecken. Des Weiteren können Kerzen während des Abbrennens umkippen und so ebenfalls eine Ursache für ein Feuer darstellen. Löschen Sie deshalb jede Kerze, bevor Sie den Raum verlassen.

2. Zünden Sie Kerzen nur außerhalb der Reichweite von Kindern sowie Haustieren an

Diese könnten sich an der heißen Flamme verbrennen und sich auf diese Weise Verletzungen zu ziehen. Außerdem können Haare und Kleidung schnell Feuer fangen. „Auch Räucherkerzen sollten von Haustieren ferngehalten werden, da eine Vergiftungsgefahr durch die orale Aufnahme des darin enthaltenen Kaliums besteht“, warnt der Tierexperte Eric Meister von PETMEISTER.

3. Verwenden Sie keine Kerzen in der Nähe von leicht entflammbaren Gegenständen

Die flackernde Kerzenflamme sorgt nicht nur für schöne Lichtspiele, sondern kann auf entflammbare Gegenstände übergreifen. Es besteht außerdem die Gefahr, dass die brennende Kerze umkippt und das Feuer nicht durch eine feuerfeste Unterlage in Grenzen gehalten wird.

4. Stellen Sie Kerzen nicht im Bereich von Zugluft auf

Der Luftstrom kann das Feuer der Kerze anheizen oder die Flamme in Richtung entflammbarer Gegenstände bewegen. Dies wird insbesondere zum Problem, wenn sich die Windrichtung plötzlich ändert.

5. Zünden Sie Kerzen nicht in der Nähe von Wärmequellen an

Die zusätzliche Wärmeenergie kann das Brennverhalten der Kerze beeinflussen. Kürzen Sie den Docht einer Kerze außerdem immer auf einen Zentimeter, bevor Sie diesen anzünden.

6. Stellen Sie Kerzen stets senkrecht auf

Kerzen mit einem schiefen Stand sollten Sie nicht anzünden. Es besteht die Gefahr, dass diese beim Brennen kippen und entflammbare Materialien entzünden.

7. Wenn Sie die Kerzen löschen wollen, ersticken Sie die Flammen

Blasen Sie Kerzen nicht aus. Dabei kann sich flüssiges Wachs im Bereich um die Kerze verteilen und sich beispielsweise auf empfindlichen Materialien absetzen.

8. Verwenden Sie für jede Kerze einen entsprechenden Kerzenhalter

Dieser soll der Kerze einen sicheren Stand geben, ein Umkippen vermeiden sowie herunter tropfendes Wachs auffangen. Er schützt die Umgebung der Kerze nicht nur vor einem Brand, sondern ebenfalls vor Wachsspritzern.

9. Achten Sie darauf, dass sich im geschmolzenen Wachs der Kerze keine Verunreinigungen befinden

Es sollten sich weder Streichhölzer noch andere Fremdkörper im Brennbereich der Kerze befinden. Ist der Bereich um den Doch verunreinigt, können die jeweiligen Gegenstände beim Anzünden des Dochtes ebenfalls entflammen.

10. Verwenden Sie Teelichter ausschließlich in Behältern sowie in Wärmestövchen, die eine ausreichende Luftzufuhr gewährleisten

Des Weiteren müssen die Behälter feuerfest sein und sollten nicht auf empfindlichen oder brennbaren Materialien abgestellt werden, wie beispielsweise auf Tischtüchern oder Holzmöbeln. Viele Kerzenständer übertragen ihre Hitze auf andere Materialien.


Teelichter in Gläsern

Teelichtgläser verschönern nicht nur das Teelicht, sondern schützen darüber hinaus auch das umliegende Mobiliar. (Bild: ThamKC – shutterstock.com)


11. Bewegen Sie keine Kerze, nachdem Sie diese entzündet haben

Die Bewegung einer brennenden Kerze birgt die Gefahr, dass die Kerze umkippt oder auf dem Weg zu ihrem neuen Standort mit entflammbaren Gegenständen in Berührung kommt.

12. Für Kerzen, die sich während des Brennens vollständig verflüssigen, sollten Sie einen entsprechenden Behälter verwenden

Wählen Sie dessen Größe auf Basis der Kerzengröße und achten Sie darauf, dass das gesamte geschmolzene Wachs durch den Behälter aufgefangen wird.

13. Verwenden Sie zum Löschen von Kerzen keine Flüssigkeiten

Wird Wasser auf die Kerze gegossen, kann dieses flüssiges Wachs sowie unter Umständen Teile des glühenden Dochtes aus der Kerze spülen. Zusätzlich lässt sich ein nasser Docht eventuell nicht mehr entzünden oder bildet Funken.

Fazit

Wenn Sie diese Tipps im Umgang mit Kerzen berücksichtigen, können Sie die Brandgefahr zu einem großen Teil reduzieren. Mit einem geringeren Brandrisiko lässt sich die gemütliche und wohnliche Atmosphäre von Kerzenlicht außerdem viel entspannter genießen.

 

Titelbild: Africa Studio – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Umgang mit Kerzen – Darauf sollten Sie achten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

pill-schweiz.com