http://schweiz-liebe.com

Beschädigte Möbel nach Umzug retten

17.03.2020 |  Von  |  Heimwerker, Möbel

Bei einem Umzug ist es nahezu üblich, dass auf dem Weg in das neue Zuhause etwas beschädigt wird. Besonders schade ist dies natürlich bei Möbeln, die hinterher nicht mehr zu reparieren sind. Bei anderen hingegen ist es durchaus möglich, sie mit ein wenig Aufwand wieder in Schuss zu bringen.

Häufig werden Möbel mit umgezogen, die auch einen hohen ideellen Wert besitzen. Ungeplante Schäden an diesen Möbeln sind meist sehr ärgerlich und wirken in Stresssituationen grösser, als sie es oft sind. Handelt es sich nämlich nur um kleinere Schäden, bietet es sich an, selbst Hand anzulegen um das gute Stück zu retten. Andernfalls besteht nach wie vor die Option, das Ganze über die Versicherung zu regeln. Diese ersetzt den Schaden nämlich unter gewissen Voraussetzungen, sodass eine Neuanschaffung denkbar wird.

Defekte Scharniere reparieren

Sofern es möglich ist, sollten Möbel vor dem Umzug selbstverständlich immer demontiert werden. Gerade bei älteren Exemplaren ist dies oftmals jedoch gar nicht durchführbar. Wird also ein älteres Möbelstück transportiert und es reisst ein Türscharnier, ist guter Rat teuer. Viele Möbel sind wegen ihrem Alter oft sehr wertvoll und sollten somit mit grosser Vorsicht behandelt werden. Gleiches gilt, wenn sich das eingebrachte Schloss verhakt und es sich im neuen Zuhause nicht einmal mehr öffnen lässt.

Mit den richtigen Schritten ist jedoch beides relativ leicht zu reparieren. Ein defektes Türscharnier wird wie folgt behoben:

  • Zunächst kommt es darauf an, ob es sich um ein normales Scharnier, oder ein sogenanntes Topfscharnier handelt. Bei beidem ist es notwendig, die Scharniere so gut es geht zu entfernen und in einem Möbelbad zu reinigen.
  • Gerissene Bohrlöcher werden mit einer Reparaturmasse gefüllt, die trocknen muss, ehe man die Oberfläche mit Schleifpapier glättet.
  • Im Anschluss ist es nötig, neue Bohrlöcher anzubringen.
  • Ein normales Scharnier lässt sich nun wieder anschrauben, bevor die Tür wieder montiert wird.
  • Bei einem Topfscharnier gibt es das Problem, dass das Holz, meist seitlich ausreisst und somit ein grosses Loch entsteht. Dieses wird möglichst ausgeräumt, sodass ein gleichmässiger Ausschnitt entsteht.
  • Mit etwas Fingerfertigkeit lässt sich an der gleichen Stelle ein neues Stück Holz einsetzen und verleimen, welches als Basis zur Befestigung des alten Scharniers dient.
  • Es ist jetzt nur noch erforderlich, mittels eines speziellen Hohlbohrers den nötigen Raum zur Anbringung des Scharniers zu bohren. Am besten nutzt man hierfür eine Schablone und achtet genau auf die Abmessungen.
  • Das Scharnier lässt sich im Anschluss wieder einsetzen und die Tür am Möbelstück befestigen.

Um ältere Schlösser wieder gängig zu machen, gibt es ebenfalls eine Anleitung, die sehr leicht zu befolgen ist. Allerdings hängt es von der jeweiligen Schlossart ab, die in dem Möbelstück verbaut ist. Handelt es sich um ein mechanisches Schloss, dürfte es jedoch kein Problem sein, es zu reparieren.

Holz auffrischen und Kratzer entfernen

Holz ist ein wunderbares Material, welches mit ein wenig Liebe und Zuwendung wieder in altem Glanz erstrahlen kann. Während eines Umzugs ist eigentlich fast immer damit zu rechnen, dass an dem einen oder anderen Stück hinterher ein Kratzer zu sehen ist. Hier einmal ein paar Tipps, wie man diese Probleme aus der Welt schafft:

  • Bei sämtlichen Schäden ist es zunächst empfehlenswert, das Möbelstück mit etwas Politur, oder aber einer Holzpflege zu behandeln. Die meisten lösen den Lack ein wenig und sorgen dafür, dass der Kratzer unscheinbar wird. Gleiches gilt übrigens auch für unschöne Scheuerstellen im Holz.
  • Ist der Kratzer ein wenig tiefer, eignet sich Holzpaste, um die Fugen zu stopfen oder Risse zu beseitigen. Nachdem diese vollständig getrocknet ist, wird das Stück mit etwas Schleifpapier behandelt und einer angemessenen Pflege. Häufig werden die Schäden dadurch unsichtbar.
  • Wenn der Schaden grösser ausfällt, lohnt es sich, die Möbel abzuschleifen und danach wieder zu lackieren. Diese Vorgehensweise gehört übrigens heutzutage zu den beliebtesten Methoden, um ältere Einrichtungsgegenstände wieder aufzuhübschen.

Reparatur der Holzoberfläche

Kratzer auf Holzoberflächen können ganz einfach mit Wachs ausgefüllt und repariert werden. (Bild: fukume – shutterstock.com)


Wann schreitet die Versicherung ein?

Besonders tragisch ist es, wenn der Schaden nicht einmal von einem selbst verursacht wird, sondern von jemand anders. Oftmals bestehen die Umzugshelfer aus Freunden, welche die Möbel packen, im LKW verstauen und einen anschliessend dabei unterstützen, diese in die neue Wohnung zu tragen. Bevor im Falle eines Schadens nun Unmut aufkommt, gibt es die Option, die Angelegenheit anders zu regeln. Dies ist besonders dann der Fall, wenn sich das beschädigte Möbelstück nicht mehr retten lässt.

Sofern der Verursacher eine Hausrat- oder Haftpflichtversicherung besitzt, springt diese für den Schaden ein. Allerdings gibt es hierbei Unterschiede, wer letzten Endes dafür gerade steht. So übernimmt die Hausratversicherung einen zerbrochenen Glastisch, die Haftpflichtversicherung jeweils den Schaden, der durch einen Unfall zustande kam.

Fazit – Es lohnt sich immer, eine Rettung zu versuchen

Es kommt zwar immer darauf an, wie gross der Schaden beim entsprechenden Möbelstück ausfällt, doch gibt es in den meisten Fällen eine leicht zu bewerkstelligende Möglichkeit, um es zu retten. Einen Versuch ist es in jedem Fall immer wert. Häufig ist es sogar so, dass man die aufgearbeiteten Stücke lieb gewinnt und man sich kaum noch von ihnen trennen kann.

 

Titelbild: MaxPraym – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Beschädigte Möbel nach Umzug retten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.